Verlegeanleitung für Cockpit-Auflagen

1. Legen Sie die Cockpit-Auflagen an die vorgesehen Stellen ihres Cockpits.

2. Reißen Sie die Umrisse der Auflagen mit einen feinen Stiftes rundherum an.

3. Entfernen Sie die Auflagen und schleifen Sie den Untergrund mit Schleifpapier Körnung 80 bis ca. 5mm zum Riß. Ist der Untergrund (GFK, Sperrholz, Metall) nicht angeschliffen, kann der Flächenkleber (z.B. Sikafelx 291) keine Verbindung eingehen. Auch geriffeltes oder gekörntes GFK muß angeschliffen werden!

4. Entfernen Sie gründlich den Schleifstaub mit einen sauberen Tuch und reinigen Sie auch die Unterseiten der Auflagen.

5. Damit beim Verkleben herausquetschender Kleber nicht ihre Sichtbaren GFK-Flächen verunreinigt, empfehlen wir außen am Riß diese Flächen mit Klebeband (z.B. Tesa-Krepp) abzukleben.

6. Tragen Sie nun das Sikaflex 291 mit einen Zahn-Spachtel (Zahnhöhe ca. 1mm) vollflächig auf die geschliffene Flächen und auf die Unterseiten der Cockpit-Auflagen auf.

Bei Teakauflagen mit AW100 Sperrholz zusätzlich:
Die Unterseiten der Teakauflagen sind rundherum abgefälzt. Legen Sie in diesen Falz zusätzlich einen Strang Klebematerial

7. Legen Sie nun die Cockpit-Auflagen auf das Klebefeld und geben Sie vollflächig Druck (z.B. durch Sand-Säcke, Mauersteine, Schraubzwingen etc.) Damit während des Klebvorganges (ca. 12 Stunden) die Auflagen nicht verrutschen empfehlen wir diese mit Schrauben zu fixieren. Die entstehenden Schrauben-Löcher können Sie dann mit Querholzdübel verpropfen.

8. Nach dem Klebevorgang können Sie mit einem Teppichmessers die überstehenden Kleberreste am Rand abschneiden.

9. Entfernen Sie den Klebestreifen.